Wie viele andere Websites auch verwendet die der BSA Cookies, um zu gewährleisten, dass die Website reibungslos funktioniert und unsere User sie bestmöglich verwenden können. Informationen darüber, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können, erhalten Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Global Policy Team

Global Policy Team

Die BSA richtet ihren Ansatz zur Gestaltung der öffentlichen Ordnung (Public Policy) global aus. In Zusammenarbeit mit Regierungen rund um den Globus und multilateralen Organisationen fördert das Global Public Policy Team der BSA Innovationen in der kommerziellen Softwareindustrie, den starken Schutz von geistigen Eigentumsrechten, eine Patentreform, Sicherheit im Internet, die Verringerung von Handelsbarrieren und andere neu entstehende technologische Fragen.

 

Craig Albright

Vice President, Legislative Strategy

Craig Albright ist zuständig für die Zusammenarbeit zwischen der BSA und dem amerikanischen Kongress.

Bevor Albright zur BSA kam, zeichnete er vier Jahre als Special Representative der World Bank Group für die Länder USA, Australien, Kanada und Neuseeland verantwortlich. In dieser Funktion war Albright für die Zusammenarbeit mit Regierungsbeamten, Führungskräften der Privatwirtschaft, Wissenschaftlern führender Denkfabriken und Vertretern der Bürgergesellschaft zuständig. Vor dieser Position arbeitete Albright zwölf Jahre in der amerikanischen Regierung. So war er im Weißen Haus als Special Assistant von President George W. Bush und als Deputy Assistant von Vice President Dick Cheney für Gesetzgebungsangelegenheiten zuständig. Im Kongress arbeitete er unter anderem als Legislative Director und Chief of Staff für den ehemaligen Kongressabgeordneten Joe Knollenberg, Michigan, und als Chief of Staff für die Kongressabgeordnete Kay Granger, Texas.

Albright ist Absolvent der Michigan State University.

 

Thomas Boué

Director, Policy - Europa, Nahost und Afrika

Thomas Boué zeichnet bei der BSA | The Software Alliance verantwortlich für die Aktivitäten rund um die politischen Interessen der BSA in Europa, Nahost und Afrika. Er berät die Mitglieder der BSA zu politischen und rechtlichen Entwicklungen und vertritt die Interessen des IKT-Sektors gegenüber europäischen und amerikanischen Entscheidungsträgern. Zudem ist Boué zuständig für Sicherheits- und Datenschutzthemen und die Aktivitäten zur Steigerung des Schutzes von geistigen Eigentumsrechten, für die Öffnung der Märkte sowie die Sicherstellung von fairen Wettbewerbsbedingungen und technologischen Innovationen in neuen Bereichen wie Cloud Computing.

Bevor Boué zur BSA kam, war er als Berater bei Weber Shandwick tätig. Dort betreute er Kunden in diversen technologischen und IKT-bezogenen Themen und vertrat sie gegenüber EU-Institutionen und Industrievereinigungen. In dieser Rolle agierte er auch als Berater für politische und regulatorische Fragestellungen für europäische und amerikanische Telekommunikationsbetreiber. Vor dieser Position arbeitete Boué für das EU-Büro der Pariser Industrie- und Handelskammer, wo er für die Lobbyarbeit gegenüber den EU-Institutionen in den Bereichen Handel, Bildung und Arbeit sowie für die Organisation und Durchführung von Seminaren über EU-Angelegenheiten, speziell für KMUs und Unternehmer, zuständig war.

Boué absolvierte seinen Masterabschluss in Betriebswirtschaftslehre am Europa-Institut in Saarbrücken. Er verfügt über ein Zertifikat über Integrierte Europäische Rechtsstudien (dreisprachiger Masterabschluss in Französisch, Englisch, Deutsch und in Europäischem Recht), das er an den Universitäten in Warwick (Großbritannien), im Saarland und in Lille II (Frankreich) erwarb. Zudem studierte er Rechtswissenschaften an der University of Lille II, Frankreich, mit Abschluss als Bachelor of Arts. Boué arbeitet im Büro der BSA in Brüssel.


Jared William Ragland

Director, Policy

Jared Ragland hält bei der BSA | The Software Alliance die Position als Directo, Policy inne. In Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der BSA entwickelt er internationale Strategien zur Öffnung der Märkte und Förderung von Innovationen und des digitalen Handels in wichtigen Märkten in der asiatisch-pazifischen Region, unter anderem in China, Indien, Indonesien, Japan, Korea und Vietnam.

Bevor Ragland zur BSA kam, agierte er im Generalkonsulat in Shanghai als Intellectual Property Rights (IPR) Attaché für das amerikanisch Patent- und Markenamt. Vor dieser Position war Ragland als Director im Amt für Geistiges Eigentum und Innovation im Büro des US-Handelsbeauftragten tätig. Von September 2005 bis November 2007 war Ragland als wissenschaftspolitischer Berater des amerikanischen Botschafters für die wirtschaftliche Zusammenarbeit im asiatisch-pazifischen Raum (APEC) im Amt für Wirtschaftspolitik des Außenministeriums im Büro für Ostasiatische und Pazifische Angelegenheiten beschäftigt.

Dr. Ragland absolvierte seinen Abschluss als Ph.D. in Molekular- und Zellbiologie 2004 an der University of Washington und seinen Abschluss als B.S. in Biochemie sowie seinen B.A. mit einem Doppelabschluss in Ostasiatischen Studien und Anthropologie an der University of Arizona.

Kontakt

Presse- und allgemeine Anfragen: deutschlandinfo@bsa.org

Anfragen zu dieser Webseite: webmaster@bsa.org