Loading...
Skip to main content

Wie viele Websites verwenden auch die Websites der BSA Cookies, um das effiziente Funktionieren dieser Websites sicherzustellen und unseren Nutzern die bestmögliche Erfahrung zu bieten. In unserer Cookie-Erklärung erfahren Sie mehr darüber, wie wir Cookies verwenden und wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können. Wenn Sie diese Seite weiterhin verwenden, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

X

AUG 24, 2021 | US | EUROPEAN UNION | GERMANY | EUROPE, MIDDLE EAST AND AFRICA

Global Data Alliance plädiert für erweitertes Privacy-Shield-Abkommen

BRUSSELS – August 24, 2021 – Der Datentransfer zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten ist sowohl für das Beschäftigungs-, Wirtschaftswachstum und Versorgungssicherheit entscheidend. In der Tat müssen Unternehmen jeder Größe und jeder Branche – von der Fertigung über die Landwirtschaft bis hin zu Luftfahrt und Logistik – Daten über Staatsgrenzen hinweg übermitteln, um jene Dienstleistungen zu erbringen, die ihre Partner und Verbraucher erwarten.

Das EU-US-Privacy-Shield-Abkommen war ein wichtiger Mechanismus für den transatlantischen Datentransfer und bietet nach wie vor wichtige und durchsetzbare Datenschutzverpflichtungen. Andere Übermittlungsmechanismen, wie Standardvertragsklauseln (SCC), bieten ebenfalls ein hohes Schutzniveau. Durch Unternehmensverpflichtungen kann ihr Schutz sogar über die Anforderungen des Privacy-Shields hinausgehen.

Da jedoch eine Anpassung des Privacy-Shields aussteht und um die Verwendung von SCCs Unsicherheit herrscht, wird das Beschäftigungs- und Wirtschaftswachstum zu einem für die EU und die USA wichtigen Zeitpunkt gefährdet. Unternehmen, Behörden und Verbraucher leiden unter der Rechtsunsicherheit beim Datenschutz und Inanspruchnahme datengestützter Dienste. Ein erweitertes Privacy-Shield-Abkommen würde Stabilität für alle bringen.

Wir begrüßen, dass US-Präsident Joe Biden und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sich verpflichtet haben, in dieser Frage zusammenzuarbeiten. Durch den Abschluss eines weiterentwickelten Privacy-Shield-Abkommens können gleichgesinnte Demokratien zeigen, dass ihre gemeinsame Führungsrolle beim Schutz der Privatsphäre sowie in Fragen der Sicherheit zu konkreten Ergebnissen führt. Wir fordern die Vereinigten Staaten von Amerika und die Europäische Union dringend auf, dem Abschluss dieses Abkommens Priorität einzuräumen. Wir sind zuversichtlich, dass ein erweitertes Privacy-Shield eine engere und zukunftsgerichtete Zusammenarbeit in einer Reihe von kritischen Technologiefragen ermöglichen wird.

ÜBER DIE GLOBAL DATA ALLIANCE

Die Global Data Alliance (globaldataalliance.org) ist ein branchenübergreifender Zusammenschluss von Unternehmen, die sich zu hohen Standards der Datenverantwortung verpflichtet haben und auf die Möglichkeit des weltweiten Datentransfers angewiesen sind, um innovativ zu sein und Arbeitsplätze zu schaffen. Die Mitglieder der Allianz sind weltweit vertreten und unter anderem in den Bereichen hochentwickelte Fertigung, Luft- und Raumfahrt, Automobil, Konsumgüter, Elektronik, Finanzdienstleistungen, Gesundheit, Medien und Unterhaltung, natürliche Ressourcen, Wertschöpfungskette und Telekommunikation tätig. Die Global Data Alliance wird von BSA | The Software Alliance verwaltet.

PRESSEKONTAKT

Anna Hughes

Telephone: 202-530-5177
E-Mail: annah@bsa.org

Riley McBride Smith

Telephone: 202-591-1125
E-Mail: Riley@allisonpr.com

For Media Inquiries

E-Mail: media@bsa.org

PRESSEKONTAKT

Anna Hughes

Telephone: 202-530-5177
E-Mail: annah@bsa.org

PRESSEKONTAKT

Christine Lynch

CONTACTO DE PRENSA

Anna Hughes

Telephone: 202-530-5177
E-Mail: annah@bsa.org